Kurkuma – die Zauberknolle

Kurkuma – auch Gelbwurzel genannt – gilt in Indien als „heilige Pflanze“ und wird dort gegen alle möglichen Volkskrankheiten verwendet. Seit einiger Zeit wird das gelbe Gewürz auch bei uns immer beliebter und wird sogar in der Alternativmedizin als Naturarznei eingesetzt.

Was ist Kurkuma?

Kurkuma ist bei uns besonders als Gewürz bekannt. Kurkuma ist ein Hauptbestandteil von Currypulver und verleiht der Gewürzmischung ihre typische Farbe. Die Pflanze wird vor allem in Indien angebaut und wird dort zum Färben, Würzen, und als Heilmittel genutzt.

Kurkuma als Heilmittel

Kurkuma soll vor allem bei Verdauunsbeschwerdung Linderung bereiten. Da Kurkuma entkrampfend wirkt, die Produktion der Galle steigert und somit Speisen leichter verdaut werden, kann der Verzehr von Kurkuma Beschwerden wie Sodbrennen, Blähungen, Verstopfung, Durchfall, Magenkrämpfe oder Völlegefühle lindern. Zudem zeigen Studien, dass Kurkuma entzündungshemmend wirkt. Einige Wissenschaftler behaupten sogar, dass die Kurkuma-Pflanze krebshemmende Eigenschaften besitzt und Alzheimer vorbeugen kann. Der Verdacht erhärtet sich dadurch, dass in Indien weitaus weniger Menschen an Alzheimer erkranken.
Menschen, die Gallensteine haben, sollten jedoch lieber auf Kurkuma verzichten.

Wie sollte man Kurkuma einnehmen?

Um eine gesundheitsfördernde Wirkung zu erreichen, sollte Kurkuma täglich verzehrt werden. So kann man zum Beispiel Gerichte damit würzen oder sich leckere Mixgetränke mischen. Wichtig zu wissen ist, dass Kurkuma nur schwer wasserlöslich ist. Daher sollte man es zusammen mit Öl oder schwarzem Pfeffer zu sich nehmen. Es gibt Kurkuma auch als hochdosierte Kapseln zu kaufen. Hier sollte man sich jedoch vorher vom Arzt beraten lassen, da in hoher Dosierung auch einige Nebenwirkungen auftreten können.

Goldene Kurkuma MilchKurkuma_Milch

Hier ein Rezept für ein Warmgetränk mit Kurkuma und Kokosmilch. Ich habe es selbst ausprobiert und es schmeckt wirklich lecker – vor allem an kalten Tagen.

Zutaten für eine Tasse:

  • 1 Tasse Kokosmilch
  • 1/4 Teelöffel Kurkuma
  • 1/2 Teelöffel Zimt
  • eine Prise schwarzen Pfeffer
  • 1 Teelöffel Honig

Zubereitung:

Die Kokosmilch erwärmen, alle Zutaten hinzugeben und kräftig umrühren. Fertig und genießen!

 

 

Kategorie:  Gesundheit , Pflegeblog
Schlagwörter: ,

Kommentar hinterlassen



© 2009-2017 | Pflegedienst Reischert - Ambulante Senioren- und Krankenpflege