Fit durch die heißen Tage

Fit durch die heißen Tage – Trinken nicht vergessen!

Am Wochenende soll das Thermometer voraussichtlich wieder die 30 Grad – Marke erreichen. Bei diesen Temperaturen steigt besonders für ältere Menschen wieder die Gefahr von Kreislaufbeschwerden durch unzureichende Flüssigkeitszufuhr. Da das Durstgefühl im Alter nachlässt, vergessen Senioren oftmals, ausreichend zu trinken. Das kann besonders bei heißen Temperaturen zu Problemen wie Kreislaufbeschwerden und Verwirrtheitszuständen führen. Um dies zu vermeiden, haben wir für Sie einige Tipps zusammengestellt, damit Sie auch jetzt im Sommer genug trinken und Nebenwirkungen von Flüssigkeitsmangel vermeiden können.

 

Trinken Sie mindestens so viel wie nötig

 Am allerwichtigsten ist es, dass Sie genug trinken. Je nach Körpergröße sollten dies mindestens 1,5 bis 2 Liter sein. Fragen Sie uns gerne, welche individuelle Trinkmenge Sie zu sich nehmen sollten. Als Richtschnur sollte Ihnen dienen, dass Sie möglichst nie Durst haben. Denn wenn Sie dieses Gefühl haben, haben Sie bereits zu wenig getrunken.

 

Stellen Sie Ihre Getränke bereit

Am besten sollten Sie bereits morgens Ihre Getränke bereitstellen. So haben Sie immer im Blick, wie viel Sie noch trinken müssen, und können die Menge über den Tag verteilen. Denn Sie müssen natürlich nicht alles auf einmal trinken. Sagen Sie auch Ihren pflegenden Angehörigen, dass sie Sie regelmäßig daran erinnern sollen, etwas zu trinken.

 

Dies sind geeignete Getränke

Bestens geeignet, um die erforderliche Trinkmenge zu decken, sind natriumreiches Mineralwasser, ungesüßte Früchte- und Kräutertees sowie Fruchtschorlen. Viel Wasser steckt außerdem in Obst und Gemüse. Greifen Sie also bei Erdbeeren, Melonen, Gurken und Salat ordentlich zu! Kaffee, schwarzen Tee und Alkohol sollten Sie nur in Maßen genießen, denn diese Getränke entwässern zusätzlich. Wenn Sie nur ungern trinken, sollten Sie auf jeden Fall Ihre Lieblingsgetränke nehmen.

 

Kontrollieren Sie selbst, ob Sie ausreichen getrunken haben

Zur eigenen Kontrolle können Sie auch aufschreiben, was und wie viel Sie getrunken haben. Gerne stellen wir Ihnen hierfür ein Formular zur Verfügung. Neben dem Erreichen Ihrer Zieltrinkmenge können Sie auch anhand anderer Zeichen sehen, ob Sie genug getrunken haben. Wenn Sie sich z.B. kneifen und eine Hautfalte stehen bleibt, ist dies ein sicheres Zeichen dafür, dass Sie noch nicht genug getrunken haben.

Kategorie:  Gesundheit , Pflegeblog
Schlagwörter: , , ,

© 2009-2017 | Pflegedienst Reischert - Ambulante Senioren- und Krankenpflege