Grundpflege

Grundpflege gemäß Pflegeversicherung SGB XI

Unter Grundpflege versteht man die individuelle Körperpflege (Waschen, Baden, Duschen, Haar-, Mund-, Zahn- und Nagelpflege), Hilfe beim An- und Auskleiden, Lagern und Betten (auch als prophylaktische Maßnahmen).

  • Körperpflege: Waschen, Duschen, Baden etc. inklusive Hilfe beim An- und Ausziehen
  • betten und lagern entsprechend der jeweiligen Krankheitsbilder
  • Mobilisation
  • Prophylaxen: Dekubitus, Kontrakturen, Pneumonie, …
  • Hilfestellung bei Toilettengängen und Ausscheidungen
  • Zubereitung von Mahlzeiten und Hilfe bei der Nahrungsaufnahme
  • Sonderkostgabe bei vorhandener Magensonde
  • Beratungsbesuch gemäß S 37 Abs. 3 SGB XI
  • Organisation von Hilfsmitteln

Im Rahmen der Pflegeversicherung werden die grundpflegerischen Maßnahmen zu so genannten Leistungskomplexen zusammengefasst. Zu jedem Leistungskomplex, sind verschiedene Leistungsinhalte zugeordnet. Diese beschreiben die pflegerischen Tätigkeiten (den Hilfebedarf), die unser Pflegedienst im Rahmen der Anleitung, Beaufsichtigung, der Unterstützung, der teilweisen oder vollständigen Übernahme der Verrichtungen des täglichen Lebens in Form der aktivierenden Pflege erbringt.

Beispiel: Unter dem Leistungskomplex Ganzwaschung werden z.B. die folgenden pflegerischen Tätigkeiten zusammengefasst:

  • das Waschen, Duschen oder Baden des gesamten Körpers
  • die Mund-, Zahn- und Lippenpflege
  • die Rasur, Haar- und Nagelpflege
  • das An- und Auskleiden sowie das An- und Ablegen von Prothesen bzw. Körperersatzstücken
  • das Vorbereiten und Nachbereiten des Pflegebereiches (Aufräumen)

Finanzierung

Liegt eine Pflegestufe vor, so leistet die Pflegekasse im Rahmen der für jede Pflegestufe definierten Grenze einen Zuschuss. Ob dieser Zuschuss die gesamten Kosten deckt, hängt von dem Umfang der benötigten Leistung ab. Übersteigt die monatliche Summe den von der Pflegekasse gewährten Betrag, wird im Einzelfall geprüft, ob der Restbetrag von dem Patienten selbst oder nach dem Sozialgesetzbuch XII als Hilfe zur Pflege von dem örtlichen Sozialamt zu begleichen ist. Wir beraten gemeinsam mit Ihnen die individuellen Möglichkeiten bis wir eine passgenaue Lösung für Sie gefunden haben. In fast allen Fällen ist eine Zuzahlung nicht notwendig. Wir sind der Meinung, dass Alles – auch die Pflege – bezahlbar bleiben muss.

© 2009-2017 | Pflegedienst Reischert - Ambulante Senioren- und Krankenpflege